Eine kleine Marktübersicht – Teil 1

Die Zahl der Hersteller von Fachkameras hat in den vergangenen Jahren immer weiter abgenommen. Trotzdem ist der Markt unübersichtlich, und man braucht einige Zeit, wenn man sich einen Überblick über die aktuellen Marken und Modelle verschaffen möchte. In einer kleinen Serie werde ich deshalb in den nächsten Wochen peu a peu die heute noch produzierenden Fachkamera-Hersteller und ihre aktuellen Modelle vorstellen.

Den Anfang soll dabei die im Jahr 1887 von Valentin Linhof gegründete Linhof Präzisions-Systemtechnik GmbH machen. Neben Panorama- und Luftbildkameras, neben Stativen, Stativköpfen und Schnellverbindungen, Vergrößerungsgeräten und Reproduktionszubehör stellt die Münchener Traditionsfirma nach wie vor eine ganze Reihe von Fachkamera-Modellen her. Aktuelle Modelle mit optischer Bank sind dabei …

  • Kardan re,
  • Kardan GT 4 mal 5,
  • Kardan Master GTL 4 mal 5 und
  • M 679cs.
Linhof_M679cs_long

Wegen ihrer besonders präzisen Einstellmöglichkeiten ist die Linhof M679cs für die digitale Fotografie mit Digitalrückteilen gedacht.

Continue reading

Die drei Fachkamera-Grundformen

Im Vergleich zu den Produktions- und Verkaufszahlen von Kleinbildkameras sind diese Zahlen bei den Fachkameras verschwindend klein. Trotzdem gibt es nach wie vor eine beachtliche Zahl von Fachkamera-Herstellern. Um einen Überblick über das Angebot zu bieten, ist es sinnvoll, drei Grundformen von Fachkameras zu unterscheiden.

1. Fachkameras mit Balgen

Fachkameras mit Balgen werden auf einer optischen Bank in Form einer Schiene oder eines Rohres montiert. Auf dieser Basis werden eine verschiebbare Bildstandarte mit Mattscheibe zur Bildbetrachtung und eine Objektivstandarte zur Aufnahme der Objektive angeordnet. Ein lichtdichter Balgen verbindet die Mattscheibe mit dem Objektiv.

Über Basisgelenke werden die beiden Standarten auf der optischen Bank fixiert. Diese Gelenke ermöglichen es aber auch, die Standarten horizontal und vertikal zu verschwenken. Dadurch werden Perspektivbeeinflussung und die Verlagerung der Schärfeebene möglich. Außerdem können die Standarten auf der optischen Bank vor- und zurück verschoben werden; dadurch wird es möglich, die Schärfe einzustellen und den Standarten-Abstand auf die Brennweite des jeweils verwendeten Objektivs abzustimmen.

Die Sinar P 3 ist eine klassische Fachkamera mit Bild- und Objektivstandarte, mit Basisgelenken und einem Wechselbalgen auf einer optischen Bank.Optimiert für die digitale Aufnahmetechnik auf kleineren Sensorflächen  im Vergleich zu den entsprechend grossen chemischen Filmen.

Die Sinar P 3 ist eine klassische Fachkamera mit Bild- und Objektivstandarte, mit Basisgelenken und einem Wechselbalgen auf einer optischen Bank.
Optimiert für die digitale Aufnahmetechnik auf kleineren Sensorflächen im Vergleich zu den entsprechend grossen chemischen Filmen.

Continue reading